Apple hat vor wenigen Tagen angefangen Antiviren-Apps aus dem Appstore zu entfernen. Der CEO Jeff Erwin einer Antiviren-App namens VirusBarrier meldete sich nun zu Wort und nannte einige Details.

Für iOS gibt es keine Viren. Das scheint zumindest die Devise von Apple zu sein, denn Apple scheint davon so überzeugt zu sein, dass sie angefangen haben die Antiviren-Apps aus dem Appstore zu löschen. Von der Beseitigung dieser Apps war auch der Entwickler Intego betroffen, welcher für die besagt App verantwortlich ist. Der CEO, Jeff Erwin hatte ein Gespräch mit Apple und spricht nun über die Gründe.

Diesbezüglich schilderte Erwin dem Hersteller Apple die Programmfunktionen von VirusBarrier bis ins kleinste Detail und versicherte, dass die App nicht das System, sondern lediglich E-Mail-Anhänge und Cloud Dateien auf Viren untersucht. Apple hält jedoch an seiner Entscheidung fest und lässt keine Antiviren-Apps mehr im Appstore zu. Denn dafür gebe aus laut Apple keinen Grund, da überhaupt keine Viren für iOS vorhanden seien.

Das Löschen der App sei zwar laut Erwin kein finanzieller Untergang, jedoch wäre die App eine gute Möglichkeit den Firmennamen populär zu machen und sich mit Leuten zu vernetzen. Besonders sinvoll sind Antiviren-Apps für die Jenigen die ihr Gerät jailbreaken. Worauf ich jetzt jedoch nicht eingehen werde. Für „normale“ Anwender ist es trotzdem sinnvoll eine dieser Apps zu haben, da auch das scannen von E-Mail Inhalten immer sehr sinnvoll ist.

Ich finde es schade dass Apple zu solchen Mitteln greift, nur damit die Nutzer keine Angst vor Viren haben müssen. Jedoch respektiere ich die Entscheidung von Apple und hoffe, dass wenigstens die wenigen noch verfügbaren Antiviren-Apps im Appstore bleiben dürfen.

Was ist deine Reaktion?
Find ich gut
100%
Nützlich
0%
Meh...
0%
Lustig
0%
Wütend
0%
Facepalm
0%

Lassen eine Antwort da