So könnte die Zukunft aussehen. Nachdem erst Samsung und Google Halterungen geabaut haben, die es ermöglichen das eigene Smartphone als „Brille“ vor den Augen zu tragen, hat nun auch Apple ein Patent dafür.

Das Headmounted iPhone Patent ähnelt hierbei denen von Samsung und Google sehr. Am einfachsten zu beschreiben ist es, in dem man sich vorstellt, ein iPhone durch ein Brillengestell vor den Augen zu haben. Um auf den kurzen Abstand das Display angenehm betrachten zu können sind 2 Linsen montiert. Nun hat man die Möglichkeit mit dem iPhone in die VR-Welt (Virtual Reality) „einzutauchen“. Somit könnte Apple indirekt auch ein Konkurrent zu Microsft’s HoloLens werden. Jedoch könnte es wohl  auf Grund der Sperrigkeit, Rechenleistung und des Gewichtes kaum ein Rennen auf Augenhöhe werden und somit nicht der Ausschlaggebende Punkt sein um das Patent anzumelden.

Wer aber denkt, das Apple die Idee von anderen Herstellern abgekupfert hat, hat weit gefehlt. Apple hatte das 1. Patent bereits 2008 eingereicht. Samsung beispielsweise hat erst in der 2. Jahresehälfte von 2014 das Patent eingereicht. Viel wahrscheinlicher ist leider dass Apple gar nicht wirklich vor hat jemals ein Produkt dieser Art zu veröffentlichen.

Ich halte es um ein vielfaches möglicher, dass Apple einfach die Konkurrenten durch gezieltes einsetzen von Patenten dazu zwingt auf andere Techniken zurückgreifen zu müssen um ein Gerät dieser Art zu verfertigen. Ich finde die Brille an sich eine coole Sache mit sehr viel Potential, und fände es cool wenn Apple tatsächlich irgendwann eine solche Brille auf den Markt bringen würde. Ich werde es weiterhin verfolgen und euch auf dem Laufenden halten!

Was ist deine Reaktion?
Find ich gut
0%
Meh...
0%
Lustig
0%
Mag ich nicht
0%
Wütend
0%
Facepalm
100%

Lassen eine Antwort da