BestPilot Award

Neue EarPods mit dem iPhone 6S – Apple registriert Patent für kabellose EarPods in Version 2.0

von Niclas S.September 3, 2015

Jeder kennt mittlerweile die weißen Kopfhörer von Apple, die in einer Neufassung als Innovation gepriesen wurden, die EarPods. Sie wurde damals mit dem iPhone 5 herausgebracht und läuteten in der Tag ein Stück weit neue Standards auf dem Kopfhörer Markt. Doch sind sie nicht auch langsam etwas überholt? Ich mein jeder kennt die Probleme, jeder muss mit ihnen täglich kämpfen. Sie sollen perfekt in jedes Ohr passen und einen optimalen Klang bieten, doch in der Realität rutschen sie einfach aus dem Ohr, finden dort keinen Halt und auch der Klang kann dadurch verschlechtert werden. Naja wie es auch sei, nun scheint Apple endlich Version 2.0 für seine EarPods auf den Markt zu bringen, mit einigen wichtigen Neuerungen!

Kabellose Kopfhörer über Bluetooth?

Dem Patent ist auf jedem Fall zu entnehmen, dass sich die neuen EarPods ohne jegliches Kabel benutzen lassen. Jedoch nicht festgehalten ist, ob sie auf Bluetooth setzten, oder ob dafür eine komplett neue Art der Kommunikation zwischen iPhone und Abspielgerät verwendet wird. Nehmen wir einmal AirDrop: hier wird eine Kombination aus WLAN und Bluetooth verwendet, vielleicht verzichtet Apple ja auch Bluetooth und die WLAN Funktion bietet eine Schnittstelle dafür.

Neue Funktionen und was sie besonders machen werden

Neben der Tatsache, dass die neun In Ear Kopfhörer komplett Kabellos sein werden, verspricht das Patent noch jede Menge unter der Haube! Neben Accelerometer und natürlich einem Mikrofon im Gehäuse verbaut, wird eine Reihen neuer Module und Mikrofone eingebaut, was eine neue Art der Hintergrundgeräusche ausblendung sein wird. Hier setzt Apple auf eine komplizierte Technik, aber im Großen und Ganzen: Neben dem Mikrofon für das Telefonieren, stecken zwei weitere Mikrofone im Inneren (eines hinter dem eigentlichen Lautsprecher und eines entweder vor oder in dem Endstück; siehe Abb.) die zu jederzeit die Hintergrundgeräusche, wie Wind oder Autolärm, aufnehmen mit dem Accelerometer verarbeiten und im Prozessor des Earbuds (im früheren Übergang von Hörer zu Kabel) berechnet, sodass die Geräusche aktiv herausgefiltert werden können. So soll ein Hörerlebnis geschaffen werden, dass durch keinerlei Geräusche beeinflusst werden. Des weiteren bieten die Earbuds einen Akku und ein „Communication Interface“.

Form, Farben und Aussehen

Auf der Abbildung vom Patent kristallisiert sich die altbekannte Form der EarPods, jedoch muss das absolut nichts heißen. Meiner Meinung nach wird sich die Form möglichst mehr dem Ohr anpassen, vielleicht gibt es auch verschiedene Modelle. Die Farben werden dieses mal etwas mehr in Mittelpunkt stehen, neben den vielen Möglichkeiten seine Apple Watch anzupassen wird es auch bei den Kopfhörern einen neuen Farbtrend geben. Dazu steht allerdings nicht im Patent beschrieben.

Wann werden sie vorgestellt?

Der plausibelste Vorstellungstermin für die kabellosen EarPods 2.0 ist natürlich die Vorstellung des neuen iPhones (iPhone 6S) nächste Woche am 9. September in San Francisco sein. Also ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann Apple seine Patente für sie geltend macht und public.

Die Abbildung zum Patent:

EarPods-patent

Außerdem war dem Patent noch weitere Informationen und Bilder zu einer Softwarelösung beigefügt, doch ob es sich hierbei wirklich um die kabellosen Kopfhörer handelt oder eher um eine neue Lösung für Hörgerät (was englisch: Hearing aid bedeutet):

apple_patent_software

Alle Daten und offiziellen Geschichten zum Patent könnt ihr auch im US Patentamt (Website) ansehen, aber Achtung, viele Formalitäten!

Was ist deine Reaktion?
Find ich gut
20%
Nützlich
0%
Meh...
0%
WAS?!
0%
Lustig
0%
Mag ich nicht
0%
Wütend
10%
Facepalm
70%
1Kommentare

Lassen eine Antwort da