Wie G for Games in Berufung auf United Daily News berichtet, habe Apple momentan immense Fertigungsprobleme bei der Apple Watch.

So soll die Firma anstatt von geplanten 2,5 bis 3 Millionen Geräte pro Monat nur 1,25 bis 1,5 Millionen ausgeliefert werden können.

Der Hauptgrund dafür soll demnach bei dem OLED Display liegen, welches zu Zeit nur von LG gefertigt wird. Die Ausbeute hierbei soll bei mickrigen 30% bis 40% liegen. Vermutlich liegt das an der neuen Fertigungstechnik von LG bei der Herstellung dieser Displays.

Aber auch der Fertiger der Apple Watch „Quanta“ kommt laut G for Games nicht auf die angepeilten Produktionszahlen. Dies liegt wohl daran, dass Quanta „in erster Linie ein Laptop-Hersteller“ sei. Somit haben sie wohl Probleme mit der Größe der Apple Watch.

AppleInsider zweifelt jedoch an dem von G for Games aufgegriffenen Gerücht. LG sei eines der Unternehmen, welches als erstes flexible OLED-Displays entwickelt und in hoher Stückzahl hergestellt habe. Des weiteren ist Apple auch ein erfahrener Hersteller, welcher in die Prouktion involviert ist. Zudem hat Apple seine Fähigkeit in Bezug auf die Produktion schon mehrmals mit dem iPhone unter Beweis gestellt.

Ich persönlich halte nicht sonderlich viel von dem Gerücht, da ich das Gante wie AppleInsider sehe. Apple scheint mir viel zu erfahren in dem Gebiet, als dass ihnen so Große Probleme im Weg stehen würden, jedoch weiß man nie. Es bleibt abzuwarten wie es weiter geht.

Was ist deine Reaktion?
Find ich gut
0%
Nützlich
0%
Meh...
0%
Lustig
0%
Mag ich nicht
0%
Wütend
0%
Facepalm
0%
1Kommentare

Lassen eine Antwort da